Herbstliches Kürbisrisotto mit knusprigem Salbei & Pistazien

Herbstliches Kürbisrisotto

mit knusprigem Salbei & Pistazien

2 Personen

100 gr Basmatireis

1/2 Hokkaidokürbis

1 EL Pistazien, geschält, geröstet, gehackt

1 Handvoll frische Salbeiblätter

1 Stück Ingwer, geraspelt

1/2 TL Fenchelsamen

1/2 TL Schwarzkümmelsamen (Kalonji)

1/3 TL Kardamompulver

1/2 TL Kurkumapulver

1 Zweig frischer Rosmarin

2-3 Tropfen ätherisches Orangenöl (Lebensmittelqualität)

Salz, Pfeffer

Ghee/Olivenöl

Den Kürbis halbieren, entkernen, in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden und in eine backofenfeste Form geben. Mit Fenchelsamen, Schwarzkümmelsamen, Kurkumapulver, Kardamompulver, geriebenem Ingwer, Ghee/Olivenöl, Rosmarin, Salz & Pfeffer marinieren (gut mit dem Kürbis vermischen). Bei 150° im Backrohr ca. 20 min backen (bis der Kürbis weich ist).

Inzwischen den Basmatireis zubereiten: 1 EL Ghee in einem Topf wärmen und den Reis einige Minuten bei schwacher Temperatur glasig anrösten. Mit 1 1/2 facher Menge Wasser aufgießen (es sollten ca. 2 Finger breit Wasser über dem Reis sein), etwas salzen, kurz umrühren, zum Kochen bringen, Deckel drauf geben und bei schwacher Hitze 10-15 min köcheln lassen. Es bilden sich “Luftlöcher” im Reis, das Wasser verdampft. Den Herd ausschalten und den Reis noch einige Minuten mit geschlossenem Deckel ausdampfen lassen.

In einer Pfanne etwas Ghee/Olivenöl wärmen und die Salbeiblätter knusprig rösten - Vorsicht auf die Hitze, sonst brennen die Blätter an…

Den Reis in eine Schüssel geben, den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit einer Gabel in mundgerechte Stücke zerteilen und unter den Reis mischen. Die gerösteten Pistazien & Salbeiblätter und 2-3 Tropfen Orangenöl vorsichtig untermengen und warm servieren.

TIPP: den ganzen Kürbis zubereiten und man hat schon eine Idee fürs Abendessen. z.B. in Kombination mit gekochten roten Rüben oder gekochten Kichererbsen als Pfannengericht. Oder auch zur Suppe weiterverarbeiten. :-)