Essen, um sich wohlzufühlen – Ayurvedische Nahrung

Frisch, saisonal, regional, verzugsweise pflanzlich und vor allem leicht verdaulich - all das sind die Grundpfeiler der ayurvedischen Ernährung. Wenn sie noch dazu den individuellen Bedürfnissen angepasst ist und uns auch auf emotionaler Ebene zufrieden stellt, ist unsere Nahrung eine Quelle aus der wir unendlich viel Kraft schöpfen können.

Ayurveda, die alte indische Weisheit, ist über Jahrtausende erhalten geblieben, aber dies bedeutet nicht, dass Kochen nach ayurvedischen Prinzipien auf indisches Essen limitiert werden muss. Es gibt praktische Tipps und Tricks, um die Brücke zwischen der alten Weisheit und unserer modernen Lebensweise über die Grenzen Indiens hinaus, zu schließen.

Die gute Nachricht: Du kannst gesundes Essen zubereiten, selbst wenn wenn du keine Ahnung von Ayurveda hast. 

7 Tipps und Tricks, um auf einfache Weise Ayurveda in Dein Leben zu bringen

  • Sogar, wenn du nichts an deiner Ernährungsweise änderst, aber dich einfach bemühst, mehr frisch zubereitete Mahlzeiten zu genießen, wird dein Energiepegel steigen.
  • Finde heraus, welche Nahrungsmittel dir gut tun: fühlst du dich nach dem Essen gestärkt oder eher müde? Hör auf deine Intuition.
  • Mach dir bewusst welche Qualität die Nahrung hat, die du tagtäglich zu dir nimmst. Sind deine Mahlzeiten vorwiegend frisch gekocht oder greifst du oft zu Fertigprodukten?
  • Versuche dir Zeit zum Essen zu nehmen und die Nahrung gut zu kauen, denn gut gekaut, ist halb verdaut.
  • Achte auf dein Hungergefühl und iss nur, wenn du Hunger verspürst, denn dann ist unser Magen und Verdauungssystem wieder bereit für die Nahrungsaufnahme.
  • Integriere mehr frische, saisonale, regionale Nahrungsmittel, verdauungsfördernde Gewürze und frische Kräuter in deinen Alltag.
  • Reduziere industriell gefertigte Nahrungsmittel.
Ayurveda Ernährung.jpeg

Das Thema Ernährung sollte uns keinen zusätzlichen Stress verursachen. Ist das Bedürfnis nach einer Ernährungs- und Lebensstilumstellung da empfiehlt Ayurveda, sich damit Zeit zu lassen und es Schritt für Schritt anzugehen.  Unser Körper (und auch unser Geist) brauchen Zeit, sich an Veränderungen zu gewöhnen und diese sozusagen auch zu „verstoffwechseln“.  Erst dann kann sich eine längerfristige Veränderung und damit mehr Wohlbefinden einstellen.

Brauchst Du Unterstützung bei einer langfristigen Ernährungs- und Lebensstilumstellung? Vielleicht ist unser Happy Lifestyle Programm genau das Richtige für Dich.

Namasté, Euer E5 Team

Buchtipp: What to eat for How you feel: The new Ayurvedic Kitchen von Divya Alter