Ayurveda Detox Serie Teil 1: Ernährung Do’s & Don‘ts

Wie wir mit Gewürzen wie Ingwer, Kurkuma, Salbei & Co einen Body Frühjahrsputz starten und nebenbei auch noch Erkältungs-drinks damit zaubern.

Sehnsüchtig warten wir alle auf die warmen Sonnenstrahlen und wollen endlich wieder raus. Doch kaum wird es wärmer, steigt auch schon die Gefahr einer Erkältung und wir kommen vor Müdigkeit kaum aus dem Bett. Hier findest du unsere besten Ayurveda Empfehlungen um dein Immunsystem zu stärken.

Ayurveda Ernährung.jpeg

Was jetzt besonders wichtig ist: die Do’s

  • Morgens und über den Tag verteilt warmes, abgekochtes Ingwerwasser mit etwas Zitrone und Honig trinken. Wer heimische Kräuter bevorzugt, greift zu frischem Brennessel- oder Salbeitee. 
  • Beschränke dich einige Tage auf leichte Gerichte mit Reis, Gerste und Mungbohnen (Dhal) in Kombination mit bitteren Gemüse wie Chicorée, Radicchio, Fenchel und Kohlgemüse. Ein optimales Detox Gericht ist Kitchari, eine Kombination aus Reis/Getreide mit Mungdhal. Hier findest du das passende Rezept von Marion.
  • Anregende, scharfe und bittere Gewürze verwenden: Ingwer, Chili, Pfeffer, Koriander, Kurkuma.
  • Frische Kräuter wie Kresse, Koriander, Basilikum, Petersilie, Rosmarin, Thymian.
  • Iss zu regelmässigen Zeiten und vermeide Zwischenmahlzeiten. Achte darauf im entspannten Zustand essen.
  • Den Magen nicht überlasten. Die Menge pro Mahlzeit soll maximal 2 Drittel des Fassungsvermögens deines Magens (ca. 2 Hände voll) sein. 1 Drittel bleibt frei, damit die Nahrung gut aufgespaltet werden kann. 
  • Bring den Stoffwechsel mit dynamischem Yoga in Schwung. Übe morgens nach dem Aufstehen 8 Sonnengrüsse und integriere Twists (Drehungen). Danach übe 5 Minuten Kapalabhati, die Feueratmung (mehr dazu im nächsten Blog).

Was zu meiden ist: die Don‘ts

  • kalte Getränke und Speisen, Schweres, Gebratenes, Frittiertes, Fettes, reine Rohkost, und Süßigkeiten.
  • Milch und Milchprodukte, im besonderen kalte Milch, Käse und Joghurt.
  • reduziere Brot, speziell Weissbrot.
  • Zu viel rohes Obst, insbesondere Bananen.

 

Erkältungstipp

Wen es dennoch mit Schnupfen, Husten und Kopfschmerzen erwischt, dem empfehlen wir Ajwain-Tee. Auch wir haben dieses Jahr wieder zum Ajwan gegriffen und sind von seiner Wirkung begeistert.

Ajwain* (Königskümmel) wird im Ayurveda nicht nur als wärmendes, verdauungsförderndes Gewürz verwendet, sondern kann auch als Tee und als Dampfinhalation zubereitet werden. Tatsächlich enthält Königskümmel Thymol, einen natürlichen Bestandteil der ätherischen Öle von Pflanzen wie Thymian und Oregano. In der westlichen Medizin setzt man Thymol bei Erkältungen ein. Ajwain hat eine schleimlösende Wirkung, erleichtert das Husten und befreit die Nase. 

Ajwain Tee:

Ayurveda Tee.jpg

1 TL Ajwain auf einem Liter Wasser 10-15 Minuten köcheln lassen, abseihen und in eine Thermoskanne abfüllen. Über den Tag verteilt schluckweise trinken.

Ajwan ist im Asia Laden oder im Ayurveda Fachhandel erhältlich.

*nicht in der Schwangerschaft anwenden

 

Kapha: die Zeit der Elemente Wasser & Erde

In der so genannten „Kapha“ Zeit, von Mitte Februar bis Ende Mai, dominieren die Elemente Wasser und Erde in der Natur wie auch beim Menschen. Wenn sich diese beiden Elemente verbinden entsteht eine zäh-flüssige und schwere Substanz und der Körper produziert im Frühjahr mehr Schleim. Gleichzeitig ist der Körper jetzt bereit dieses angehäufte Kapha bzw. die sogenannten Stoffwechselzwischenprodukte auszuscheiden. Mit einer Detox- oder Entschlackungskur kann dieser natürliche Prozess perfekt unterstützt werden.

Im nächsten Artikel geht es um Self Care Tipps wie die ayurvedische Morgenroutine.

Namasté
Euer E5 Ayurveda & Yoga Team
Mitten im Ersten Bezirk #ayurvedaimersten